Neue Publikation des Geschichtsorts

Mit Unterstützung des Fördervereins konnte der Geschichtsort Villa ten Hompel zusammen mit dem LWL Medienzentrum für Westfalen die von Daniel Gollmann konzipierte Audio-CD “Gestern kein Recht – heute keine Gerechtigkeit” veröffentlichen. Am 17.5.2011 wurde sie dem Präsidenten des Landgerichts, Klaus Schelp, von Christoph Spieker, dem Leiter der Villa, Dr. Markus Köster, dem Leiter des Medienzentrums, sowie dem freien Mitarbeiter des Geschichtsorts Daniel Gollmann, übergeben.

In einer Collage aus zeitgenössischen Dokumenten, nachgesprochenen Quellen, Zeitzeugeninterviews und Expertenkommentaren begegnet den Hörerinnen und Hörern die große Geschichte im Kleinen. Dabei wurden auch Recherchen und Kenntnisse zur Geschichte der Wiedergutmachung neu genutzt, die für die Dauerausstellung der Villa ten Hompel von Julia Volmer-Naumann, Dr. Marc von Miquel und Susanne Muhle erarbeitet worden waren. Ende dieses Jahres wird in der Schriftenreihe der Villa ebenfalls die Dissertation von Julia Volmer-Naumann erscheinen, die die Entschädigungspraxis im Regierungsbezirk Münster zum Thema hat und die bürokratischen Facetten der Wiedergutmachung aufzeigt.

Für dieses Hörbuch wurden zahlreiche Quellen gesichtet und ausgewertet. Unter anderem sichtete Gollmann für das Kapitel zu den Prozessen um das Bundesentschädigungsgesetz einen Bestand von knapp 1.800 Prozessakten, der in der Villa ten Hompel lagert und aus den Registraturkellern des Landgerichts Münster stammt.  Landgerichtspräsident Klaus Schelp zeigte sich bei der Präsentation der CD davon beeindruckt, wie nur schwer zu lesende, sperrige Akten in ein eindringliches Hörerlebnis übersetzt worden seien. Durch den konzentrierten Prozess auf einzelne Fälle werde ein abstrakter bürokratischer Prozess erfahrbar und auch für Laien gut verständlich.

Weitere Informationen zur Veröffentlichung finden Sie auf den Internetseiten der Villa ten Hompel sowie des LWL-Medienzentrums für Westfalen.

Einen spannenden Eindruck bietet zudem der Teaser zum Hörbuch:

Gestern kein Recht, heute keine Gerechtigkeit?
Der lange Weg zur Entschädigung von NS-Unrecht

Reihe: Hörbücher zur historisch-politischen Bildung
Doppel-CD mit Booklet, ca. 85 Minuten
Preis 14,90 Euro

(v.l.n.r.) Christoph Spieker, Klaus Schelp, Daniel Gollmann und Dr. Markus Köster bei der Übergabe des Hörbuchs

Bezug:
LWL-Medienzentrum für Westfalen,
Fürstenbergstr. 14, 48147 Münster,
E-Mail: medienzentrum@lwl.org,
Telefon: 02 51/5 91-39 02,
Fax: 02 51/5 91-39 82