15 – Verfolgung der Juden

Klassenfoto der Jüdischen Volksschule mit Rabbiner Voos und Frau

Das Klassenfoto der Jüdischen Volksschule in Münster aus dem Jahr 1940 – aufgenommen im Hof der Marks-Haindorf-Stiftung Am Kanonengraben 4 – zeigt Rabbiner Dr. Julius Voos und seine Frau Stephanie, Isaak Pels, Else und Hermann Scheuer. Nur fünf der 24 Schülerinnen und Schüler überlebten die Shoah.

Quelle: Andreas Determann, Matthias Ester, Christoph Spieker, Die Deportationen aus dem Münsterland, Münster 2008, S.70, Villa ten Hompel Aktuell 10.

Ausgrenzung jüdischer Schülerinnen und Schüler

Mitte 1940 war die Ausgrenzungs- und Vertreibungspolitik der Nationalsozialisten noch nicht in die Verschleppungs- und Vernichtungspolitik übergegangen. Das Haus in der Marks-Haindorf-Stiftung in Münster beherbergte die jüdische Volksschule. Jüdische Schüler durften ab 1939 nicht mehr “normale” Schulen besuchen.

Film – LWL-Medienzentrum